Stärke die Verbindung

zu deinem Kind

Bedürfnisorientierte Erziehung

5 heilsame Meditationen, die dein Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen nachhaltig stärken ❤️

Meditationen und Achtsamkeitsübungen für mehr Selbstwert, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
Yvonne George Kinder bedürfnisorientiert begleiten

Schön, dass du da bist!

Ich zeige Eltern und pädagogischen Fachkräften, wie sie Kinder bedürfnisorientiert begleiten.

Ohne Machtkampf, Manipulation & Angst.

Du willst Kinder wertschätzend begleiten und Frust deutlich minimieren?

Hol dir hier die Checkliste der 7 Bedürfnisse, die bei Kindern fast immer unerfüllt sind und unweigerlich zu Frust führen.

5 heilsame Meditationen & Achtsamkeitsübungen, die dein Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen nachhaltig stärken ❤️

Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstwert sind drei eng miteinander verbundene psychologische Konzepte.

Diese drei Konzepte sind miteinander verknüpft und können sich gegenseitig beeinflussen, aber sie sind dennoch getrennte Aspekte deines Selbstkonzepts.

Ein gesundes Gleichgewicht zwischen ihnen ist wichtig, damit du nicht nur zufrieden sondern glücklich bist.

Es hat Auswirkungen auf dein Familienleben, deine Beziehungen und das Maß an Selbstverwirklichung in deinem Leben, auf deine psychische Gesundheit und dein positives Selbstbild.

Also, lass uns direkt starten! 😍

Deine MEDITATIONEN für ein starkes Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

Mache deine Meditationen und Achtsamkeitsübungen, so oft du möchtest. Vielleicht kannst du sie machen, wenn du spürst, dass dein Selbstwert gerade verletzt ist. Oder wenn du gerade mehr Selbstbewusstsein oder Selbstvertrauen brauchst.

1. Deine Meditation für ein starkes Selbstwertgefühl

Dein Zustand Selbstwerts zeigt dir, wie sehr du dich selbst wertschätzt und wie du dich selbst wahrnimmst.

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist bedingungslos. 

Es sagt:

  • Ich bin wertvoll, liebenswert und habe Respekt und Wertschätzung verdient. (unabhängig von meinen Leistungen oder „Fehlern“)
  • Es ist NICHT an Bedingungen gekoppelt. (Das Empfinden, dass es an Bedingungen gekoppelt ist, ist ein erlerntes Verhalten.)

Um Wertschätzung in deinem Leben zu stärken, ist es wichtig, dass du dir den Wert der Dinge in dir und um dich herum bewusst machst. 

Eröffne den Raum für Wertschätzung.

2. Deine Meditation für ein starkes Selbstbewusstsein

Es geht um echtes SELBST – BEWUSSTSEIN!

Um tiefes Bewusstsein über dich selbst – wer du bist.

Selbstbewusstsein ist ein Bewusstsein darüber, wer du bist und was du denkst und fühlst.

Selbstbewusstsein ist dein Bewusstsein über deine Handlungen, deine Motivationen (Warum mache ich bestimmte Dinge?) sowie über deine Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse.

Selbstbewusstsein bezieht sich auf das Bewusstsein oder die Wahrnehmung von dir selbst, einschließlich deiner eigenen Persönlichkeit, deiner Stärken (also die Dinge, die dir Freude bereiten), deiner Schwächen (also die Dinge, die du nicht gerne machst) sowie deiner Werte und Überzeugungen.

Es beinhaltet die Fähigkeit, sich selbst objektiv zu reflektieren und sich selbst zu verstehen. 

Mit dieser Meditation kannst du dein Selbstbewusstsein bewusst stärken. 😊

Kennst du schon den Gefühlskompass?

Der Gefühlskompass ist eine pädagogisch wertvolle Gebrauchsanleitung, mit der du und dein Kind zu Gefühle-Profis werden! Der Gefühlskompass ist ein umfassendes Nachschlagewerk zu allen Gefühlen mit entwicklungstypischen Merkmalen von der Schwangerschaft bis zum 25. Lebensjahr.

Mit anschaulichen Beispielen und modernen Methoden, wie Erwachsene die kindlichen Gefühle begleiten und dabei gleichzeitig ihre eigenen Emotionen reflektieren!

Freue dich auf folgende Vorteile:

  • Stärke die Eltern-Kind-Beziehung: Der wertschätzende Umgang mit Emotionen sorgt für ein entspanntes und harmonisches Zusammenleben. Das wirkt sich positiv auf den Zusammenhalt bei Geschwisterkindern und in Gruppen aus!
  • Mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen: Wenn Kinder ihre Gefühlen kennen, entwickeln sie automatisch ein gesundes Selbstbewusstsein und ein starkes Selbstvertrauen.
  • Bessere soziale Kompetenzen und Empathiefähigkeit: Durch die einfühlsame Begleitung der Emotionen entwickeln Kinder die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Das stärkt die soziale Kompetenz und die Beziehung zu anderen Menschen sowie Gleichaltrigen verbessert sich nachhaltig.
  • Konflikte leichter lösen: Je besser Kinder die eigenen Emotionen regulieren können, desto mehr steigt die Fähigkeit, Konflikte zu lösen. Die Resilienz verbessert sich, dadurch können Kinder besser mit Stress und Herausforderungen umgehen.
Gefühle Kinder

3. Deine Meditation für ein starkes Selbstvertrauen

 

Selbstvertrauen ist das Vertrauen in deine Fähigkeiten, Kompetenzen und dein Potenzial, Aufgaben oder Herausforderungen zu bewältigen.

Es ist das Gefühl, dass du deine Ziele auch erreichen kannst, wenn du sie dir gesteckt hast.

Es ist die Gewissheit: Wenn ich diese Vision habe, diesen Wunsch… dann ist es für mich auch möglich, das zu erreichen.

Selbstvertrauen basiert auf deinen positiven Erfahrungen und Erfolgen, die du im Leben gesammelt hast.

Mit dieser Meditation kannst du dein Selbstvertrauen nachhaltig stärken.

7 Gründe, warum Achtsamkeitsübungen dein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl stärken

Achtsamkeitsübungen können dazu beitragen, ein starkes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu fördern, weil sie eine Vielzahl von positiven Auswirkungen auf die mentale und emotionale Gesundheit haben. 

Hier sind 7 Gründe, warum Achtsamkeitsübungen dazu beitragen können:

#1 Mehr Selbstbewusstsein

Achtsamkeitsübungen fördern das Bewusstsein für deine Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen. Dies kann dazu beitragen, dass du dich besser verstehst und dir deiner inneren Welt bewusster wirst.

#2 Weniger Selbstkritik

Achtsamkeit kann helfen, die Neigung zur Selbstkritik zu verringern, weil du lernst, deine Gedanken und Gefühle ohne Bewertung zu beobachten. Dies kann dazu beitragen, negative Selbstgespräche zu reduzieren und ein positiveres Selbstbild zu fördern.

#3 Stress leichter bewältigen

Achtsamkeitsübungen sind bekannt dafür, den Stress zu reduzieren. Ein geringerer Stresspegel kann dazu beitragen, dass du dich insgesamt wohler fühlst und ein gesünderes Selbstwertgefühl entwickelst.

#4 Emotionale Regulation

Achtsamkeit lehrt dich, deine Emotionen bewusst wahrzunehmen und mit ihnen umzugehen. Dies kann dazu beitragen, emotionale Schwankungen zu reduzieren und ein stabileres Selbstwertgefühl zu entwickeln.

#5 Mehr Selbstakzeptanz

Achtsamkeit kann dich dazu ermutigen, dich selbst so anzunehmen, wie du bist (ohne dich ständig mit anderen zu vergleichen). Das stärkt dein Selbstwertgefühl und dein Selbstvertrauen.

#6 Mehr Selbstvertrauen

Indem du lernst, Herausforderungen und schwierige Situationen achtsam zu bewältigen, kannst du dein Selbstvertrauen stärken. Du entwickelst die Fähigkeit, auf eine Weise zu reagieren, die deinen eigenen Werten und Zielen entspricht.

#7 Mehr Mitgefühl für dich selbst

Achtsamkeitsübungen können dazu beitragen, dein Selbstmitgefühl zu fördern, indem du dazu ermutigt wirst, liebevoller und fürsorglicher mit dir selbst umzugehen.

>> Hier findest du eine weitere Meditation für mehr Mitgefühl (diese kannst du auch gemeinsam mit Kindern durchführen). <<

Hier sind 2 Achtsamkeitsübungen für ein starkes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein

Lege die Basis für dein gesundes Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen – dauerhaft und nachhaltig!

Hier gehts zu meinem beliebten Programm Unleash your inner Lion.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Success message!
Warning message!
Error message!